Sie sind hier: Aktuelles » 

DRK Bergwacht Ruhla wählt neue Leitung

Positive Entwicklung der Kinder- und Jugendarbeit.

Die neue Bergwachtleitung der DRK Bergwacht Ruhla: v.l. Chris Roth, Stefan Laudenbach, Michael Kühr, Dagmar Koch

Durchweg positiv sehen die Ruhlaer Kameradinnen und Kameraden die Entwicklung ihrer Bergwacht Ruhla im vergangenen Jahr. Der Zusammenhalt und die Kameradschaft sind weiter gewachsen; man freut sich auf die Zusammenkünfte. Dazu haben viele Aktivitäten beigetragen, wie die Skiausbildung in Österreich, das Klettern am Meisenstein, die „Bierwanderung“ durchs Frankenland oder auch die Radtour durch das Erbstromtal.

Insgesamt leisteten die 33 Mitglieder im Jahr 2015 7.319 Stunden, davon 315 Stunden bei der sanitätsdienstlichen Absicherung von Veranstaltungen und der Blutspende, 72 Stunden für Übungen und 694 Ausbildungsstunden. Zu 32 Einsätzen wurde die Bergwacht Ruhla gerufen. Großes Lob gab es auch für die „Familie Hüttenwart“. Auf der Hütte wurden 3.025 Stunden geleistet.

Das größte Lob jedoch gab es für die sehr positive Entwicklung der Kinder- und Jugendarbeit der Bergwacht, in der sich Chris Roth und Eckhard Stein ganz besonders engagieren. Hier wurden mit den inzwischen 10 Kindern und Jugendlichen 510 Stunden Ausbildung und Freizeit absolviert. Für die Kletterausbildung wurden neue Sicherungsgeräte angeschafft.

Stefan Laudenbach heißt der neu gewählte Bergwachtleiter, der die Bergwacht Ruhla auch im Präsidium des DRK Kreisverbandes Eisenach vertritt. Sein erster Stellvertreter ist Michael Kühr und Chris Roth wurde als zweiter Stellvertreter gewählt. Neu in der erweiterten Bergwachtleitung ist auch Dagmar Koch.

Herzlichen Glückwunsch an die neue Bergwachtleitung und immer ein gutes Händchen.

Kreisbereitschaftsleiter Olaf Braun lobt die gute Zusammenarbeit der Bergwacht Ruhla mit den Bereitschaften des DRK Kreisverbandes Eisenach und freut sich schon auf die gemeinsame Einsatzübung im Sommer.

27. Februar 2016 21:42 Uhr. Alter: 1 Jahre